30.11.2010

Prof. Dr. Hartmut Kreikebaum

Erst der Gewinn und dann die Moral?

Interview

COPRAY: Woran liegt es, daß sich Führungskräfte und Ökonomen so schwer tun, die langfristig ökonomisch sinnvollen Aspekte ethisch begründeter Unternehmenspraxis und die ethischen Aspekte ökonomischer Entscheidungen zu sehen, indem sie beispielsweise erfolgreiche Instrumente des Beschwerdemanagement im eigenen Unternehmen einrichten und ernstnehmen?

KREIKEBAUM: Es liegt an einer Verkürzung der Perspektive der Wirtschaftswissenschaftler, insbesondere der Betriebswirte, auf eine Haltung des Utilitarismus hin. Der Utilitarismus fragt nur nach dem Nutzen und wenn man sich nur nach dem ökonomischen Nutzen richtet, klammert man wichtige Aspekte der Realität aus, vor allem alle Aspekte, die vornehmlich wertbezogen sind, die verantwortungsethisch motiviert und zukunftsorientiert sind.

In Verbindung stehende Artikel:

Eine metaphysikfreie Moral? - 01.12.2012 17:08

Dateien:

pdf, 102kbdoc, 41kb

NEU: Buch von Andreas Gerstacker

Was geschah an Weihnachten? von Andreas Gerstacker kann ab sofort in unserem Shop bestellt werden.

Termine