28.11.2010

Prof. Dr. Heinzpeter Hempelmann

Hans Küngs "Projekt Weltethos" als Beispiel einer westlichen Variante des religiösen Wahrheitspluralismus

Hans Küngs Projekt Weltethos ist einer der am meisten diskutierten Versuche einer neuen, Frieden zwischen den Religionen stiftenden und damit den Weltfrieden fördernden Verhältnisbestimmung von faktisch in Konkurrenz oder gar in Konflikt zueinander stehenden Religionsgemeinschaften. Was seinen Entwurf in diesem Zusammenhang besonders interessant macht, ist der Anspruch, diesen Religionsfrieden durch eine theoretische Verhältnisbestimmung zu fördern, die zwischen Standfestigkeit und Dialogfähigkeit keinen Gegensatz sieht und behauptet, die Wahrheit des eigenen Glaubens festhalten und zugleich die Wahrheiten anderer Religionen akzeptieren zu können.

Dateien:

pdf, 227kbdoc, 91kb

NEU: Buch von Andreas Gerstacker

Was geschah an Weihnachten? von Andreas Gerstacker kann ab sofort in unserem Shop bestellt werden.

Termine