30.11.2010

Dr. Uta von Reinersdorff

Tolkiens "Der Herr der Ringe" - ein christlicher Mythos?

Der Herr der Ringe ist wie mittelalterliche Mythen (z. B. die König Artus-Sage) von einer Quest-Struktur geprägt, die auf die Erreichung eines konkreten Zieles angelegt ist. Anders als in der typischen Quest-Geschichte wird jedoch nicht nach einem meist übernatürlichen Heilsgegenstand wie z. B. dem Heiligen Gral gesucht; es wird interessanterweise nicht der Gewinn, sondern die Vernichtung eines magischen Machtgaranten angestrebt. Deutlich ist hier vom Ziel und der Anlage der Quest her ein christliches Motiv erkennbar: der Kampf gegen die Macht des Bösen geschieht auf dem Weg der totalen Entäußerung, konkret: durch Entsagung und Verzicht auf das scheinbar einzige probate Mittel zur Überwindung der Schattenmacht Saurons, den Ring der Macht.

Dateien:

pdf, 235kb

NEU: Buch von Andreas Gerstacker

Was geschah an Weihnachten? von Andreas Gerstacker kann ab sofort in unserem Shop bestellt werden.

Termine